Finanzielle Förderung von Selbsthilfegruppen und Organisationen im Gesundheitsbereich

Die Krankenkassen unterstützen die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Organisationen im Gesundheitsbereich (unter bestimmten Voraussetzungen und beschränkt auf chronische Krankheiten in anl. Liste ! ), gemäß § 20 c Sozialgesetzbuch V  ( SGB V ),
durch zwei Förderwege:

 

1. Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung
    (Pauschalförderung)

    Änderungen 2016  >> Pressemitteilung      >> Handout

Die Beantragung der Pauschalförderung kann bis zum 31.03. eines Jahres, zentral für  alle Krankenkassen in Hessen, bei der  GKV-Selbsthilfeförderung-Hessen (ARGE)
Postfach 1533,
61285 Bad Homburg , auf einem hierfür vorgesehenen Antragsformular erfolgen!  

Informationen und Anträge hierzu sind auf folgender Homepage zu finden:

>>  http://www.gkv-selbsthilfefoerderung-he.de/de-DE/default.aspx

 

2. Kassenindividuelle Förderung ( Projektförderung )

Die Projektförderung (z. B. Zahlung der Referentenkosten für eine Vortragsveranstaltung, wie Honorar, Reise- u. Unterkunftskosten oder Layout- u. Druckkosten für einen Info-, bzw. Veranstaltungs-Flyer pp.) kann mehrfach im Jahr bei verschiedenen Krankenkasse direkt beantragt werden.
Wichtig ist die vorherige Zustimmung der angefragten Krankenkasse zur Kostenübernahme und der spätere Nachweis der Kosten mit den Originalquittungen!

>> Übersicht der   Ansprechpartner   für die Projektförderung in Hessen

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Leitfaden zur Förderung der Selbsthilfe   (2009 (PDF)

Neuregelungen zum Leitfaden v. 27.06.2013